Stephaniebraten (Faschierter Braten mit Ei)

Zutaten

  •   600 g Faschiertes (gemischt)
  •   2 Semmeln (altbacken)
  •   125 ml Milch
  •   1 Zwiebel
  •   1 Prise Muskatnuss
  •   1 Eier
  •   4 Scheibe(n) Speck (dünn)
  •   Kümmel (ganz)
  •   Pfeffer
  •   2 Eier (hart gekocht, für die Fülle)
  •   250 ml Rindssuppe (zum Aufgießen)
  •   Öl

Zubereitung

  1. Die altbackenen Semmeln in kleine Stücke schneiden und in ein wenig Milch einlegen.
  2. Währenddessen die Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. In etwas Öl glasig anbraten und beiseite stellen.
  3. Den Speck in dünne Streifen schneiden. Die Eier hart kochen.
    Das Backrohr auf 180 °C vorheizen.
  4. Die Semmelwürfel gut ausdrücken und gemeinsam mit den Zwiebeln, dem Speck und dem Ei zu dem Faschierten geben. Mit Salz, Pfeffer, Kümmel und einer Prise Muskatnuss würzen.
  5. Die Fleischmasse zu einem langezogenen Rechteck formen. Die hartgekochten Eier schälen und auf das Faschierte mittig hinlegen. Nun zu einem Braten formen, sodass die zwei Eier in der Mitte eingeschlossen sind.
  6. Den Braten in eine ausgefettete Auflaufform geben und für ca. 1 Stunde im vorgeheizten Backofen braten.

Tipp

Damit der Braten noch saftiger wird, können Sie während des Garens den Braten ab und an mit Suppe aufgießen.

Der Stephaniebraten schmeckt herrlich mit Kartoffelpüree oder Braterdäpfeln.

Die Redaktion empfiehlt

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Stephaniebraten (Faschierter Braten mit Ei)

Ähnliche Rezepte

53 Kommentare „Stephaniebraten (Faschierter Braten mit Ei)“

  1. SusanneBiedermann
    SusanneBiedermann — 27.12.2015 um 21:09 Uhr

    Ich habe das Grundrezept mit gewürfeltem Speck und einem feingehackten Essiggurkerl verfeinert. Den Braten habe ich dann nach und nach mit einem halben Liter dunklem Bier übergossen. Die Speckstreifen 10 min nach Bratzeitende auf den Braten legen. Knusprig werden lassen und mit einem Becher Sauerrahm übergießen. Zuletzt Rahmsaft nach Gefühl mit Stärkemehl binden. 

  2. hertaalexandra
    hertaalexandra — 2.4.2018 um 08:45 Uhr

    Danke für die EXTRA HERZEN ; ich gebe noch Würsteln dazu und Gurkerln oder Karotten

  3. Cicero
    Cicero — 28.12.2017 um 01:04 Uhr

    Ich kappe immer die Enden der Eier vor dem Einlegen...

  4. Hobbyköcherin
    Hobbyköcherin — 22.8.2016 um 09:15 Uhr

    Ich habe den Stephaniebraten ohne Speck zubereitet und im Backofen immer wieder mit etwas Suppe übergossen. Hat sehr, sehr gut geschmeckt! Die Eier werde ich nächstes Mal jedoch weglassen, waren für mich nicht so ansprechend.

  5. franziska 1
    franziska 1 — 6.4.2021 um 07:37 Uhr

    schmeckt hervorragend

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren.

Aktuelle Usersuche zu Stephaniebraten (Faschierter Braten mit Ei)